GITNUXBLOG

Die Rechnung ist höher als das Angebot: Maßnahmen und Möglichkeiten

GITNUXBLOG

Table of Contents

Bei vielen Dingen sind wir auf die Hilfe anderer Personen angewiesen. Für nahezu jedes Problem gibt es inzwischen eine Dienstleistung. Doch es wird immer schwieriger, gute Dienstleister in diesem endlosen Angebot zu finden. Auch die Unterscheidung zwischen seriös und unseriös wird immer schwieriger.

So kommt es auch häufig vor, dass die Rechnungen höher als das abgegebene Angebot sind. Viele haben einen solchen Fall sicher schon einmal erlebt und waren unsicher, wie gehandelt werden soll. Auch ob überhaupt etwas dagegen unternommen werden kann, ist häufig unklar. Daher wollen wir Dir im folgenden Artikel genau bei diesen Problemen helfen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Rechnungen sind in den meisten Fällen höher als das ursprüngliche Angebot. Das liegt daran, dass man besonders im handwerklichen Bereich Aufträge nur kalkulieren kann. Es können jederzeit unvorhersehbare Probleme oder Mehrarbeiten auftreten.
  • Eine Rechnung darf allerdings nur bis zu 20 % vom Angebot abweichen. In Ausnahmefällen können auch 25 % erlaubt sein. Diese Überschreitung sollte Dir allerdings rechtzeitig mitgeteilt werden.
  • Besonders wichtig ist es, Deine Rechte zu kennen. Du musst wissen, wie Du bei einer überhöhten Rechnung handeln oder diese gar vermeiden kannst.

Hintergründe: Was Du über Rechnungen und Angebote wissen solltest

Eine unerwartet hohe Rechnung wird niemanden erfreuen. Häufig werden diese Beträge trotzdem gezahlt. Das liegt daran, dass das Wissen, zum Thema zu hoher Rechnungen oftmals fehlt. Damit das in Zukunft nicht mehr auf Dich zutrifft, haben wir Dir in den folgenden Abschnitten einige wichtige Informationen aufgeführt.

Warum wird eine Rechnung höher als das Angebot?

Jeder hat vermutlich schon einmal eine zu hohe Rechnung erhalten oder es zumindest im Bekanntenkreis mitbekommen. Oft stellt sich dann die Frage nach dem Grund für diese Abweichung von Angebot und Rechnung. Besonders dann, wenn diese Differenz unerwartet und sehr hoch ist [kb_citation id=“1″].

Bei den meisten Dienstleistungen kann man im voraus häufig keine genaue Angabe machen, was die endgültigen Kosten sind. Besonders bei handwerklichen Dienstleistungen, wie Reparaturen oder Haus- und Gartenbau ist das der Fall. Hier können nur Angebote mit dem ungefähren Kosten- und Zeitaufwand gemacht werden. Diese können nur grob kalkuliert werden. Das liegt an den unvorhersehbaren Bedingungen.

Solche Bedingungen können beispielsweise schlechtes Wetter, Komplikationen, die mehr Zeit als geplant benötigen oder auch der Einsatz teurerer Materialien sein. Eine überhöhte Rechnung sollte also immer hinterfragt werden. Manchmal kann der Grund sogar berechtigt und nicht vermeidbar sein. Natürlich gibt es auch Dienstleister, die beabsichtigt hohe Rechnungen stellen.

In welchen Bereichen ist die Rechnung häufig höher als das Angebot?

Insbesondere im handwerklichen Bereich sind die Rechnungen häufig höher als das zu Beginn gestellte Angebot. Das können verschiedenste Bereiche rund um Haus- und Gartenbau sein. Dort fallen immer wieder Aufgaben an, welche Du selbst nicht erledigen kannst. Das können Reparaturen, Montagen, Anfertigungen oder auch Wartungen sein. Ebenso Modernisierungen zählen dazu.

  • Metall- und Holzhandwerk
  • Keramik-, Papier- und Glashandwerk
  • Bau- sowie Ausbaugewerbe
  • Elektrotechnik
  • Textil-, Bekleidungs- und Ledergewerbe
  • Körperpflege-, Gesundheits- und Reinigungsgewerbe
  • Lebensmittelgewerbe

Gerade beim Hausbau sind die Kosten in nahezu jedem Fall höher. Hier arbeiten Handwerker der verschiedensten Bereiche zusammen. Dadurch sind sie häufig auch voneinander abhängig.

Darf eine Rechnung überhaupt höher sein als das Angebot?

Grundsätzlich ist es erlaubt, eine höhere Rechnung als das gestellte Angebot auszustellen. Das sollte allerdings berechtigt und verständlich aufgeführt sein. Es muss klar hervorgehen, wofür Kosten angefallen sind und was der Grund für die erhöhte Rechnung ist.

Ein guter Handwerker wird Dir im Idealfall selbst genau erklären, wie diese Rechnung zustande gekommen ist. Er wird Dich auch während seiner Arbeit immer wieder auf dem Laufenden halten. So wird er Dir auch erklären, wenn für etwas höhere Kosten anfallen, als er zu Beginn kalkuliert hat.

Wie viel Prozent darf ein Angebot überschritten werden?

Eine Rechnung darf 10 bis 20 % über dem erstellten Angebot liegen. Befindet sich die Differenz in diesem Bereich, sind Handwerker rechtlich auf der sicheren Seite. In Ausnahmefällen kann es auch schon mal vorkommen, dass 25 % erlaubt sind.

Hier muss das Überschreiten des Angebots allerdings begründet sowie wirklich nötig sein. Sollte nicht klar ersichtlich sein, wieso eine starke Erhöhung vorliegt, gilt es, dieses zu klären. Im Zweifel lohnt es sich bei hohen Beträgen sogar rechtliche Schritte einzuleiten, wenn kein berechtigter Grund vorliegt.

ÜberschreitungBeispiel für mögliche Bereiche
10 – 20 %Reparaturen, Montagen
bis 25 %in Ausnahmefällen: Hausbau, Gartenbau
ab 25 %nicht erlaubt

Generell kannst Du Dir eine Grenze von 15 % merken. Solange sich die Erhöhung des Rechnungsbetrags in diesem Bereich befindet, kannst Du in der Regel davon ausgehen, dass es berechtigt ist. Solltest Du jedoch Zweifel haben, ist es immer sinnvoll, die Rechnung genau zu kontrollieren. Auch ein Gespräch mit den betreffenden Personen kann oftmals Aufschluss geben.

Welche Rechte hast Du bei einer höheren Rechnung?

Wie in dem Abschnitt zuvor erwähnt, darf das Überschreiten des Angebots höchstens 20 % betragen. In Einzelfällen können auch bis zu 25 % erlaubt sein. Informiert Dich der Handwerker während seiner Arbeiten, dass die Höhe der Rechnung steigen wird, hast Du das Recht zu kündigen. Dem Handwerker steht in diesem Fall auch nur der Rechnungsbetrag in Höhe der bis dahin verrichteten Arbeiten zu. Wurden beispielsweise 80 % der Arbeiten erledigt, stehen ihm auch nur 80 % des Betrages zu.

Angebote dürfen nur bis zu einer bestimmten Höhe überschritten werden.

Solltest Du allerdings nicht rechtzeitig über die Überschreitung des Angebots informiert werden, hast Du ein Recht auf Schadensersatz. Denn der Handwerker ist verpflichtet, Dich über Änderungen zu informieren und macht sich bei Nichteinhalten schadensersatzpflichtig. Das bedeutet Du musst nicht den vollen Rechnungsbetrag zahlen.

Wie sinnvoll ist das Einholen eines Angebots?

Ein Angebot ist verbindlich und gibt Dir die Sicherheit, dass der Handwerker nichts ändern kann. Das bedeutet, festgelegte Konditionen stehen mit der Abgabe des Angebots. Sie können nicht mehr problemlos geändert werden. Wie in den vorherigen Abschnitten beschrieben, ist allerdings ein überschreiten des Angebots von bis zu 20 % erlaubt. Das sollte aber rechtzeitig mit Dir kommuniziert werden.

Trotzdem kann ein Angebot sehr sinnvoll sein. Du hast hier eine größere Sicherheit als beispielsweise bei einem Kostenvoranschlag. Letzterer wäre unverbindlich und könnte jederzeit geändert werden. Daher ist ein Angebot besonders bei größeren Aufträgen die sichere Variante. Mit Abgabe des Angebots verpflichtet sich der Handwerker dieses auch so zu erfüllen.

Rechnung höher als das Angebot: Die besten Tipps, um hohe Rechnungen zu vermeiden

Solltest Du in nächster Zeit eine Dienstleistung in Anspruch nehmen, hast du nun schon einmal einiges an Hintergrundwissen in Bezug auf Angebot und Rechnung. Damit Du aber auch weißt, wie Du zu hohe Rechnungen vermeidest, haben wir Dir einige Tipps aufgeführt. Diese sollen Dir dabei helfen richtig zu handeln.

Kenne Deine Rechte

Wenn Du ein Angebot eines Handwerkers annimmst, ist es besonders wichtig, Deine Rechte zu kennen. Nur so verhinderst Du im Nachhinein eine viel zu hohe Rechnung zu zahlen. Um Ärger zu vermeiden, kann es helfen, von Beginn an möglichst viel miteinander zu kommunizieren. Dadurch können häufig die meisten Probleme vermieden werden. Hilft das nichts, kannst Du im Zweifel rechtliche Schritte einleiten. Informiere Dich dafür allerdings vorher bei einem Rechtsanwalt.

Achte auf rechtzeitige Information zu einer höheren Rechnung

Die rechtzeitige Information zu einer Abweichung des Angebots ist ein besonders wichtiger Aspekt. Teilt Dir der Handwerker nicht rechtzeitig mit, dass sich der Rechnungsbetrag erhöht, ist er schadensersatzpflichtig. Erhältst Du also eine Rechnung mit einem Betrag, der unerwartet wesentlich höher als das Angebot ist, hast Du das Recht dagegen vorzugehen.

Wenn eine höhere Rechnung vorauszusehen ist, tritt vom Auftrag  zurück

Oftmals wird relativ schnell klar, dass eine Rechnung das Angebot überschreiten wird. Sollte schon ersichtlich sein, dass das mit großer Wahrscheinlichkeit mehr als 25 % sein werden, hast Du das Recht vom Auftrag zurückzutreten. Natürlich musst Du die bis dahin verrichtete Arbeit trotzdem zahlen.

Fazit

Angebote werden im handwerklichen Bereich nahezu immer überschritten. Das ist auch normal, da man hier Kosten nur kalkulieren kann. Es könne immer Probleme oder auch zusätzliche Arbeiten auftreten. Daher dürfen Angebote auch bis zu 20 %, in Ausnahmen sogar 25 %, überschritten werden.

Sollte der Rechnungsbetrag das Angebot mehr als 25 % überschreiten, ist das ein berechtigter Grund misstrauisch zu werden. Ebenfalls sollte Dich ein guter Handwerker über höhere Beträge rechtzeitig informieren. Tut er das nicht, hast Du ein Recht auf Schadensersatz. Es ist also besonders wichtig, Deine Rechte zu kennen und zu wissen, wann eine Rechnung unverhältnismäßig hoch ist.

Einzelnachweise (8)

1. presseportal.de, Aktuelle Studie: Deutsches Handwerk punktet mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, Abgerufen am 14.04.21.
Quelle

2. Graefe, L., Statista, Statistiken zum Bau- und Ausbaugewerbe im Handwerk, Abgerufen am 14.04.21.
Quelle

3. baumeister-online.de, Ziele und Aufgaben, Abgerufen am 13.04.21.
Quelle

4. Leupold, A., handwerk.com, Was Handwerker bei Kostenvoranschlägen beachten müssen, Abgerufen am 14.04.21.
Quelle

5. Prof. Dr. Herrad Schmidt, Universität Siegen: VDI-Studie zum Angebotsmanagement, Abgerufen am 13.04.21.
Quelle

6. Schmid, E., wohnglueck.de, Handwerkerrechnung zu hoch? So könnt ihr euch wehren, Abgerufen am 13.04.21.
Quelle

7. Seulen, F., in focus.de, Handwerkerrechnung zu hoch? So können Sie sich wehren, Abgerufen am 13.04.21.
Quelle

8. Mombree, B., in kompetenzzentrum planen und bauen.digital, Über Vertragskündigung und Rücktritt im Handwerk, Abgerufen am 13.04.21.
Quelle

(Titelbild: 123950676/ 123rf)

GITNUXNEWSLETTER

Never miss
an Update

Stay in touch with our latest Content.